Fischverliebt im Salzkammergut

Schon vor 24 Jahren erkannten weitblickende Gastronomen, wie gesund und wertvoll heimische Fische sind. Nur fangfrische Fische aus den glasklaren Flüssen und Seen des Salzkammergutes landen in den Pfannen der engagierten Küchenchefs. Mit Liebe und Leidenschaft werden daraus die herrlichsten Fischgerichte zubereitet: Knusprig gebratene Regenbogenforelle, aromatische Reinanke im Salzmantel oder Saiblings-Sushi sind für jeden Gaumen ein unvergleichliches Geschmackserlebnis.


Der Fisch, der aus dem Trinkwasser kommt
 

Denn was gibt es köstlicheres als einen fangfrischen Fisch, der frisch und authentisch zubereitet wird? Auch Weinpfarrer Denk meint über die Salzkammergut Fischrestaurants: „Aus reinsten Wassern ernten sie Fische vielfältigster Art, komponieren eine mächtigen Choral, der verwöhnte Gaumen erbeben lässt.“ Und weiter: „So wünsche ich der ehrbaren Gastronomie und den vielen fischgläubigen Genießern viel Erfolg und ewig währenden Appetit.“

Die Geschichte


Die Idee zum kulinarischen Zusammenschluss der Salzkammergut Fischrestaurants geht auf eine Initiative der Tourismusregion Salzkammergut zurück. Zwei Überlegungen waren bei der Gründung des Vereines ausschlaggebend. Der heimische Fisch aus den kristallklaren Salzkammergutseen sollte dem Gast als eines der gesündesten und schmackhaftesten Lebensmittel angeboten werden. Vielseitig und variantenreich sind daher auch die Fischrezepte, die bis heute entstanden sind. Die Zubereitungsarten variieren von traditionellen und überlieferten Rezepten bis zu kreativen Kompositionen. Jedes der Restaurants hat dabei seinen individuellen Stil, ob bodenständiges Gasthaus oder elegantes Haubenrestaurant.
 

Förderung der Fischwirtschaft


Durch den Zusammenschluss der Salzkammergut Fischrestaurants & Hotels sollte auch den Bewirtschaftern der Salzkammergut Seen und Flüsse dabei geholfen werden, ihre wirtschaftliche Existenz zu sichern.

 

Fische & Seen

Das Salzkammergut liegt im Bereich der Nördlichen Kalkalpen. Die Salzlagerstätten, die schon seit viereinhalb Jahrtausenden abgebaut werden, gaben der Gegend ihren Namen. In diesem Raum, der sich über die Bundesländer Oberösterreich, Salzburg und Steiermark erstreckt, liegen 78 Seen mit einer Gesamtfläche von 120m². Nur neun der Seen sind größer als 1 km². Die Salzkammergut Seen sind Kinder der Eiszeit und verdanken ihre Entstehung dem Traungletscher und seinen Verzweigungen.

Hier seien nur einige der berühmten Seen genannt:
Almsee, Altauseer See, Attersee, Fuschlsee, Gosausee, Grundlsee, Hallstätter See, Mondsee, Traunsee, Wolfgangsee, Toplitzsee.

In den Seen mit Trinkwasserqualität gibt es eine Vielzahl von Fischen. Die beliebtesten Fische sind:  Saiblinge, Reinanken, Forellen, Hechte, Zander, Karpfen und Aale.